Bosnien-Herzegowina

Ein Krieg, der nicht vergeht

Die Vergangenheit lässt Bosnien-Herzegowina nicht los. Der brutale Krieg Anfang der 1990-er Jahre liess eine miserable Infrastruktur und Wirtschaftslage und zahlreiche traumatisierte Menschen zurück. Etwa 400’000 Menschen leiden unter posttraumatischer Belastungsstörung (PTSD). 

Die tiefe ethnische und politische Spaltung zerreisst das Land bis heute, was das komplizierte Regierungssystem zeigt und noch verstärkt. In unserer Suppenküche in Glamoč freuen wir uns umso mehr zu sehen, wie Kroaten, Serben und Bosnier zusammenleben und Freundschaften schliessen. Viele dieser älteren Kriegsflüchtlinge, die aus 46 verschiedenen Gemeinden nach Glamoč gezogen sind, haben geliebte Menschen und ihr Zuhause im Krieg verloren. Wir bieten ihnen psychische und spirituelle Betreuung sowie praktische Unterstützung.

Bosnien-Herzegowina hat mit 25% die höchste Arbeitslosenquote Europas und die dritthöchste weltweit. 15% der Bevölkerung können sich keine grundlegenden Dinge wie Lebensmittel, sauberes Wasser, Brennstoff oder eine Gesundheitsversorgung leisten. Wir unterstützen in Armut lebende Familien in Mostar, Bugojno und Tuzla und tragen die Liebe Christi in das Land mit nur 0,01% Protestanten. Mit unserer psychischen und praktischen Betreuung wollen wir den Menschen helfen, ihre Vergangenheit zu überwinden und in eine bessere Zukunft zu blicken.

Grüsse von Dalibor

Landesverantwortlicher Dalibor Kojic arbeitet seit 2009 mit Pro Adelphos zusammen. Er sagt: «Bosnien-Herzegowina ist das am wenigsten evangelische Land Europas, aber die wenigen Gläubigen haben einen sehr starken Glauben. Die Botschaft des Evangeliums und der Auferstehung ist sehr wichtig, denn sie öffnet die Augen für die Schönheit Gottes. Mehr als alles andere braucht dieses Land Menschen, die beten, fasten und die Ausgiessung des Heiligen Geistes ersehnen, um das Land zu heilen. Unseren kirchlichen Partnern zuzuhören und sie zu unterstützen ist uns sehr wichtig. Wir teilen die gleiche Vision, bringen viel Erfahrung mit und Hoffnung, dass wir bescheidene Menschen finden, die ein Teil unserer Mission werden wollen.

Sowohl die Familien, denen wir helfen, als auch unser mutiges und motiviertes Team kämpfen unablässig und mit einem ganzheitlichen Ansatz dafür, dass unsere Nation wieder aufblüht. Es sieht nicht so aus, als würde die Situation bald sehr viel besser werden, aber wir betrachten die Dinge nicht nur auf dem Papier. Wir betrachten sie mit Glauben im Herzen. Wir sollen darauf vertrauen, dass Er, der das gute Werk in uns und um uns begonnen hat, Sein Versprechen hält. Bei unserer Mission geht es nicht darum, das einfache Überleben zu sichern, sondern mit tiefem Mitgefühl und Bestreben das Leben der Menschen besser zu machen.

Danke, dass Sie dazu beitragen, Veränderung und Hoffnung in viele Leben in Bosnien-Herzegowina zu tragen. 
Verbunden durch die Liebe sind wir alle Handwerker für Gottes Werk.»

Werden Sie Pate einer Familie in Bosnien-Herzegowina

131 Familien in Bosnien werden durch unser Patenschaftsprogramm unterstützt

90 einsame ältere Menschen erhalten eine tägliche Mahlzeit an unserem Mittagstisch in Glamoc

144 Kinder in Bosnien-Herzegowina durften an unserem Sommerlager teilnehmen

Entdecken Sie unsere Geschichten

FOLGEN SIE UNS hier

 

Schenken Sie Hoffnung und Freude