Offene Stelle bei Pro Adelphos

Fundraising & Kommunikation (50-100%)

Zum Stelleninserat

Familienbesuch in der Ukraine

Lyudmila steht vor dem Haus der Familie Leonchik.

Die Frauen tauschen sich über die Herausforderungen des Alltags aus.

Hausaufgabenhilfe für die 12-jährige Daryna gehört ebenfalls zur Arbeit.

Die Familie hält Hühner, um sich selbst zu versorgen. Rechts im Bild sehen Sie das WC.

«Ich fühle mich diesen Familien verbunden. Wir lachen, weinen und beten zusammen.»
 
Lyudmila, Ukraine

Mehr als ein Job

Lyudmila ist eine von ihnen

MEINE PROJEKTSPENDE

SIE IST EINE VON IHNEN

Sie ist eine von ihnen: Sie kennt ihren Schmerz, ihre Herausforderungen und weiss, worüber sie sich freuen. Lyudmila Soroka betreut in der Ukraine Familien, die im Patenschaftsprogramm von Pro Adelphos sind.

Heute ist Lyudmila zu Besuch bei der Familie Leonchik. Die siebenköpfige Familie lebt in einem einfachen Haus auf dem Land. Ein Badezimmer gibt es nicht und die Toilette befindet sich draussen. Isoliert ist das Haus, wie so viele andere in der Ukraine, nicht und geheizt wird im Winter mit Holz.

Der 35-jährige Familienvater Petro kämpft mit gesundheitlichen Problemen und hält seine Familie mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs über Wasser. Auf ihrem kleinen Stück Land pflanzen sie Kartoffeln und Gemüse an, halten Hühner und ein Schwein. Das hilft, die Familie zu ernähren. Im Sommer verkaufen sie auch Pilze und Heidelbeeren, die sie im Wald gesammelt haben.

Mutter Oksana, 33, ist dankbar für Lyudmilas Besuch. Mit ihr kann sie sich über ihre Probleme und Herausforderungen im Alltag austauschen. Die beiden Frauen besprechen ausführlich die Entwicklung des jüngsten Familienmitgliedes. Der kleine Junge ist erst ein paar Monate alt. Die zwei älteren Mädchen weichen ihnen nicht von der Seite und verfolgen die Unterhaltung aufmerksam.

Anschliessend nimmt sich Lyudmila Zeit für die 12-jährige Daryna, die Schwierigkeiten im Rechnen hat und geht mit ihr die Hausaufgaben durch. Für die Familie fühlt sich der Besuch der Pro Adelphos Mitarbeiterin eher an, wie wenn eine alte Freundin vorbeikommen würde. Sie kennen Lyudmila, sie kennt die Familie, hört ihnen zu und setzt sich für sie ein. Die Beziehung ist von Vertrauen und Nähe geprägt.

Lyudmila arbeitet seit 1999 für Pro Adelphos in der Ukraine. Die ausgebildete Krankenschwester wurde für ein Projekt eingestellt, in dem sie werdende Mütter betreute. Diese wurden unter anderem mit Hilfsgütern wie Windeln, Babykleidern und Medikamenten unterstützt. Später wechselte sie in die Betreuung der Familien aus dem Patenschaftsprogramm. Ihre medizinischen Kenntnisse sind gerade in den abgelegenen ländlichen Regionen von grossem Nutzen. Ihr Mann Sergiy arbeitet im gleichen Bereich für Pro Adelphos.

Als bei der sechsfachen Mutter vor ein paar Jahren Krebs diagnostiziert wurde, brach eine sehr herausfordernde Zeit für sie und ihre Familie an. Lyudmila erzählt, wie wichtig ihr in dieser Zeit ihre Beziehung zu Gott wurde. „Ich dachte, dass ich sterbe und machte mir Sorgen um meine Kinder, die ohne Mutter aufwachsen müssten. Dann hat mir Gott gezeigt, dass er sich um sie kümmern wird und für sie da ist. Mein Traum für ihre Zukunft ist, dass sie Gott kennen und ihm nahe bleiben. Dann haben sie alles, was sie brauchen.“

Lyudmila ermutigt die Familien bei ihren Besuchen, dass sie sich mit ihren Sorgen an Gott wenden sollen und ihm vertrauen können. Als sie selbst gegen Krebs kämpfte, hörte sie die gleichen Worte der Ermutigung von den Familien, die sie sonst betreut. Viele von ihnen haben für ihre Heilung gebetet und ihr sehr viel Liebe und Unterstützung entgegengebracht.

Lyudmila ist dankbar für all die Menschen, die ihre Familie in dieser schwierigen Zeit unterstützt haben und für sie da waren. Auch das Team von Pro Adelphos wurde von Kollegen zu Freunden und Gebetspartnern. Jeden Morgen beteten sie im Büro für Lyudmila. „Ich war teilweise sogar zu schwach, um ans Telefon zu gehen. So nahm mein Mann die Anrufe entgegen und erhielt ganz viel Unterstützung.“

Seit zwei Jahren ist Lyudmila frei von Krebs. Gott hat ihre Gebete erhört. Sie konnte die Arbeit wieder aufnehmen und durch sie werden viele Menschenleben berührt.

Jetzt Spenden

 

Schenken Sie Kindern eine Zukunft

 

Für die Kinder, die dringend Hilfe brauchen

 

 Nicht weniger als

135'000

Kinder in Moldawien wachsen ohne Eltern oder mit lediglich einem Elternteil auf.

Entdecken Sie unsere Geschichten

FOLGEN SIE UNS hier

Schenken Sie Hoffnung und Freude