Bulgarien

BG-2014-16_006-Street -Mercy -beneficiaries -receiving -their -food

Hoffnung für Obdachlose

Obwohl Bulgarien keine Sowjetrepublik war, war es als Satellitenstaat bis zum Fall der Sowjetunion unter kommunistischem Regime. Seit 2007 ist Bulgarien Mitglied der EU und gilt als dessen korruptestes Land. Das Einkommen pro Kopf ist das tiefste der ganzen EU, rund ein Drittel der Bevölkerung lebt in Armut. Am meisten von der Armut gefährdet sind neben den Romas Kinder und ältere Personen. Eine Durchschnittsrente beträgt weniger als 200 Franken pro Monat. So können viele Menschen ihre Miete nicht bezahlen oder täglich etwas essen. Trotz mehr Geburten ist die Einwohnerzahl in den letzten Jahren auf sieben Millionen gesunken, denn viele (vor allem gut ausgebildete) Menschen wandern aus. Dies und die schwache Bildung führen zu einem Mangel an qualifizierten Arbeitskräften.

In Bulgarien setzen wir uns für die Menschen am Rand der Gesellschaft ein. Obdachlosen bieten wir Mahlzeiten an, Kranken und Invaliden helfen wir aus, wenn sie sich eine dringend benötigte medizinische Behandlung nicht leisten können. so geben wir die christliche Nächstenliebe ganz praktisch auf den Strassen weiter.